Unsere Ausstellung ausleihen

Die Bibel sichtbar machen

Die Bibel ist ein einzigartiges Kulturgut und prägendes Literaturwerk der Menschheitsgeschichte. Mit unserer Sammlung möchten wir einer breiten Öffentlichkeit den altersgerechten Zugang zur Bibel ermöglichen.

Unsere Sammlung umfasst ca. 350 Bibeln aus 6 Jahrhunderten in 80 Sprachen und ca. 300 Krippen aus 50 Ländern.

Für kirchliche Einrichtungen stellen wir unsere Exponate inkl. Vitrinen als befristete Leihgabe kostenlos zur Verfügung, je nach Platz und Bedarf auch nur Teile davon. Der Veranstalter trägt in der Regel die Kosten für Transport, Auf- und Abbau, Versicherungen und allfällige Schäden.

Für die Stationen 2 bis 7 sind acht Glasvitrinen verfügbar. Für die übrigen Exponate werden ca. acht Tische benötigt. Ein Ausstellungskatalog ist vorhanden und kann Ihren Wünschen angepasst werden: Muster»


Inhalte der Ausstellung

Acht Stationen laden dazu ein, die Bibel näher kennenzulernen.

1) Grundlagen

Von der Bibel sind einige Tausend sehr alte Manuskripte bekannt. Es sind Bibelteile, einige Kapitel oder nur einzelne Verse. Die ältesten Fragmente stammen aus dem 2. Jh. v. Chr. Geschrieben wurde auf Papyrus oder Pergament. Eine weitere Möglichkeit zum Schreiben waren die Wachstafeln – ein altertümliches Notizbuch quasi.

Exponate: Tonkrug mit Papyrusrolle, Tintenfass, Federkiel,
Calamus, Wachstafel, Pergament und Papyrus


2) Aus der Wiege

Trotz Erfindung des Buchdrucks wurden Texte in allen Jahrhunderten von Hand abgeschrieben. Bei Drucken, welche 1448 bis 1500 entstanden, werden Grossbuchstaben gestaltet. Die Einbände bestehen meist aus Leder oder Pergament, welches mit Metalleisen kunstvoll geprägt wurde. Schliessen verhindern, dass sich der Buchblock verzieht.

Exponate: Faksimile der Gutenbergbibel, französische Handschrift, Beutelbuch, Basler Wiegendrucke


3) Die Bibel in der Schweiz

In der Schweiz wurde die Bibel wie andernorts in Klöstern abgeschrieben. Ein wichtiges Druckzentrum war Basel, wo seit dem Konzil entsprechende Druckwerkstätten, aber auch die entsprechenden Gelehrten zur Redaktion vorhanden waren. Basel blieb über die Jahrhunderte ein wichtiger Ort des Bibeldrucks. Auch Zürich wurde zu einem wichtigen Druckzentrum, bereits 1524 erfolgte eine überarbeitete Ausgabe des Neuen Testaments von Martin Luther, 1531 erschien dann die erste vollständige deutschsprachige Bibel der Schweiz. Schweizweit entstand eine überraschende Produktion von Bibeln in allen Landessprachen, gefördert durch das liberale Klima der Reformation in der Schweiz, während in Frankreich, Italien und anfangs auch England eine Übersetzung der Bibel in die Volkssprache nicht möglich war, ja sogar mit Verfolgung und Tod bestraft wurde.

Exponate: Alte Drucke, Bibeln in den vier Landessprachen


4) Schwierige Zeiten

Schon ganz am Anfang des Christentums wurden Christen
verfolgt und zum Teil zusammen mit ihren Heiligen
Schriften beseitigt. Erst im Jahr 381 wird das Christentum
Staatsreligion. Viele Details können über die verschiedenen
Übersetzer und Gemeinden erzählt werden. – Und
heute? In vielen islamischen oder atheistischen Ländern
ist der Besitz einer Bibel auch heute noch lebensgefährlich.
Bis zum Mauerfall war es in den atheistischen Oststaaten
schwierig, eine Bibel zu besitzen oder als Christ zu leben.

Exponate: Bibeln zu diversen Übersetzern und Gemeinden,
„unzerstörbare“ Evangelien und Psalmen in russischer Sprache


5) Minis und Spezielles

In zwei Vitrinen werden besondere Bibeln präsentiert, z.B. kleine wie Puppenstuben-Bibeln oder die Nano-Bibel und spezielle Bibeln für Blinde, zum Erzählen, etc.



6) Bibelillustrationen

Hier kann man durch zwanzig von Künstlern illustrierte Bibeln und sehr schöne Bildbände über die Bibel stöbern.


7) Sprachen

Eine vollständige Bibel gibt es heute in 674 Sprachen. Das Neue Testament oder Bibelteile sind in 3324 Sprachen erhältlich. Weltweit gehen Sprachforscher davon aus, dass es 6900 „lebende“ Sprachen gibt. Wir stellen Bibeln in 70 Sprachen und Dialekten vor.


8) Bibel zum Anfassen

Hier findet man Kunterbuntes, z.B. Zollstock-Zeitstrahl, Bibelregalbuch (Bibel als Buch der Bücher), Fliesenbibel (Bibelszenen selbst malen), Skriptorium (Text auf Papyrus schreiben), Esther-Rolle (prächtige Buchrolle) und eine uralte Bibel zum Durchblättern (mit Handschuhen).


Krippen

aus diversen Kontinenten und Kulturen