Vision

Zur Allgemeinbildung in einer globalisierten, interkulturellen und multireligiösen Gesellschaft gehören,

  • Grundkenntnisse über das weltweit meist verbreitete Buch besitzen,
  • sich mit biblischen Menschen- und Weltbildern auseinander setzen und
  • ihre Wertvorstellungen mit anderen und eigenen messen.

Die Bibel ist ein entscheidendes Kulturgut unseres Kulturkreises:

  • Was erzählen uns musikalische Werke wie die Oratorien oder Passionen?
  • Woher kommen die Motive von Malern, wie zum Beispiel Rembrandt?
  • Auf welche Werte gründet unsere Gesetzgebung?
  • Woher stammt unser Frauenbild? …

Die Bibel als Hüterin dieses Kulturschatzes hat selbst eine bewegte Geschichte hinter sich. Die Vision ist es, in einer multimedialen Dauerausstellung die biblischen Erzählungen erleben zu lassen und die Bewahrung dieses uralten Wissens darzustellen. Dabei sollen alle Sinne angesprochen werden (zum Beispiel):

  • im Beduinenzelt biblischen Erzählungen lauschen,
  • mit PC Spielen die biblische Welt entdecken,
  • Darstellungen biblischer Szenen im Kontext verschiedener Kulturen betrachten (z.B. Krippensammlung),
  • Nachempfinden, was es heisst, römischer Gefangener zu sein, als Sklave in Ägypten zu leben oder als Leprakranker ausgestossen zu sein,
  • Gegenstände der damaligen Zeit ausprobieren,
  • den Geschmack von Essen, wie es die Personen der Bibel kannten, schmecken,
  • Musik kennen lernen, die biblische Szenen akustisch aufleben lassen, …

Kreativität ist gefragt und muss im Hinblick auf eine Dauerausstellung entwickelt werden!

Wichtige Bestandteile der Ausstellung bilden die Bibelsammlung von Steffi Bürgin mit ca. 350 Exemplaren aus 6 Jahrhunderten und in 80 Sprachen und die Krippensammlung von Pia Bürgin mit ca. 300 Krippen aus 50 Ländern.

Zielgruppen

Es geht darum, Jung und Alt, Kinder und Erwachsene anzusprechen und neugierig zu machen, zum Beispiel: Schulklassen, Konfirmanden, Menschen, die den Inhalt der Bibel kennen lernen möchten, Gesprächsgruppen, Seniorinnen/. Senioren… .

Dabei ist es uns wichtig, auch Personen, die gar keinen Zugang zur Bibel haben, sowie Menschen mit anderem religiösem Hintergrund anzusprechen.

Ort

Als Ausstellungsort schwebt uns ein Ort in der Basler Innenstadt vor, idealerweise in der Nähe des Münsters oder des Papiermuseums! Wir brauchen ca. 400 m2. Dabei kann die Ausstellungsfläche auf verschiedenen Stockwerken oder am Stück sein und müsste Lagerungsmöglichkeiten beinhalten. Es könnte ein Miet- oder evtl. ein Kaufobjekt sein.

Finanzierung

Die Ausstellungsräumlichkeiten und eine Projektstelle werden durch das Vermögen der Stiftung Pro Biblia finanziert. Der Aufbau, sowie der Betrieb müssen durch Spenden und später durch Eintritte gedeckt werden.

Projektleitung

Wir sehen eine Projektleitung mit einer 30-40% Anstellung über 2-3Jahre vor, deren Aufgaben folgende sind:

  • Erstellen eines Konzepts für eine Dauerausstellung zum Thema: die Bibel als Kulturgut erleben. Die Bibel- und die Krippensammlung der Stifterinnen sollen einbezogen werden;
  • Erstellen eines Budgets zur Umsetzung und eines Business-Planes für den Betrieb;
  • Organisation einzelner Events während der Projektphase;
  • Erstellen eines Fundraisingkonzeptes.

Zusammen mit dem Stiftungsrat soll ein Netzwerk aufgebaut werden, das zur Verwirklichung und Umsetzung der Dauerausstellung beitragen kann. Dies soll Partnerorganisationen, wie zum Beispiel: Kirchen, Ausbildungsstätten, Stiftungen etc. umfassen. Ebenso sollen Einzelpersonen gesucht werden, welche die Arbeit fachlich (z.B. im Beirat) begleiten oder in einem Freundeskreis sowie als Ehrenamtliche mitwirken.

Trägerschaft

Das Projekt sowie der spätere Betrieb werden durch die Stiftung Pro Biblia in Partnerschaft mit der Basler Bibelgesellschaft getragen.